Neues von den Streitschlichtern

Zwei Wochen lang sind sie jetzt im Amt, die 11 Schülerinnen und Schüler aus den vierten Klassen unserer Schule, die in den Pausen versuchen, bei Streitigkeiten von Mitschülern zu vermitteln und den Frieden wieder herzustellen. In diesen 14 Tagen haben sie schon einige Erfahrungen mit ihrer Aufgabe gesammelt und es ist sicher interessant, wie sie darüber denken.
Folgende Fragen standen im Raum:

  • Wie waren eure ersten Erfahrungen beim Streitschlichten?
  • An welchen Stellen gab es Schwierigkeiten?
  • Hat euch auch etwas genervt dabei?
  • Findet ihr die Regeln für die Streitschlichtung gut oder würdet ihr gerne etwas anders machen?
  • Ist der Umgang mit Erstklässlern einfacher als mit Viertklässlern?

Leider waren aufgrund der Corona-Bedingungen nur 5 der eigentlich 11 Streitschlichter bei dem Interview dabei, aber ich denke, dass die Aussagen der Kinder schon repräsentativ sind.
Zusammenfassend kann man schon vorausschicken, dass die Kinder offensichtlich sehr intensiv und gründlich auf ihre Aufgabe vorbereitet worden sind, dass sie ihre Tätigkeit sehr ernst nehmen und gründlich und umsichtig dabei vorgehen und dass sie auch total hinter der Idee der Streitregelung untereinander stehen.

Hier ist ein Zusammenschnitt des Interviews - hören Sie selbst:

Ich habe mehrmals Gelegenheit gehabt, eine Streitschlichtung aus einiger Entfernung mitzuerleben. Es war jedesmal beeindruckend, wie ruhig und besonnen, die Streitschlichter vorgegangen sind, so dass diese Atmosphäre schon dämpfend und besänftigend auf die Beteiligten wirkte. Es ist zu erwarten, dass unter dem Einfluss dieses tollen Projektes das Schulhofgeschehen in Zukunft noch friedlicher abläuft!

18.12.2020 19:19

Zurück