Schule in der 5. Lockdown-Woche

Wenn man die Zeit vor dem Jahreswechsel dazu rechnet, dann haben viele Kinder seit fast 8 Wochern die Schule nicht mehr von innen gesehen, während eine kleine Zahl ihrer Mitschüler in den letzten viereinhalb Wochen an jedem Wochentag mindestens 4 Stunden lang die Schulbank drücken musste. Man kann sich gar nicht richtig entscheiden, wer wohl das bessere Los gezogen hat, denn auch die Daheimgebliebenen sind ja mehr oder weniger an ihr Haus gebunden und können nicht viel unternehmen.

Für die Schulbesucher kann man eindeutig feststellen: Sie kommen gerne in die Schule, scheinen sich dort in der besonderen Situation wohl zu fühlen und die Stimmung ist allgemein prima. Nach wie vor wird viel und fleißig gearbeitet - sowohl alleine als auch im Team (wenn ihr auf die Bilder klickt, werden sie größer):

Jedes Kind hat seinen eigenen Bereich,kann ruhig und konzentriert arbeiten und sich sein Umfeld individuell gestalten. Abstände zu den Nachbarn sind ausreichend und dort, wo man sich näher kommt, werden auch Masken getragen.
Partnerarbeit ist möglich und manchmal sogar notwendig und die Betreuungsperson steht jederzeit für Hilfe und Beratung zu Verfügung.

Natürlich wird an so einem Morgen nicht nur gearbeitet! Wer sich anstrengt kriegt auch Hunger, daher gibt's eine ausgedehnte Frühstückspause:

Ist dann der Magen zufrieden, muss auch dem Bewegungsdrang der Kinder Rechnung getragen werden. Immerhin haben sie ja zu diesem Zeitpunkt schon fast 2 Stunden am Schreibtisch gesessen. Jetzt will nach der ganzen Gehirnakrobatik auch der Körper mal ein bisschen gefordert werden. Schön, dass draußen Schnee liegt und Kälte die Kinder wenig abschreckt, denn zur Zeit gibt es auf dem Schulhof viel zu entdecken und zu unternehmen:

Ok, es gab auch Menschen, denen ein kleines bisschen kalt war ...

... und während vor lauter Corona die Weiberfastnacht als Startschuss für das karnevalistische Treiben in den traditionellen Hochburgen fast völlig in Vergessenheit geraten ist, wird in der Katholischen Grundschule in Rudersdorf auch diesem besonderen Tag Rechnung getragen. Es gab Verkleidungen, gute Laune und närrische Stimmung:

10.02.2021 16:00

Zurück