Erfolgreiche Abschlussprüfung für Lehramtsanwärterin Eva Streit

Im November 2019 begann für Frau Streit das Referendariat an der KGS Rudersdorf, nachdem sie zuvor schon etwa ein Jahr an der Schule als Aushilfslehrerin beschäftigt war. Mit der erfolgreichen Abschlussprüfung am Dienstag setzte die Kollegin ein Ausrufezeichen an das Ende ihrer Ausbildung, die aufgrund der Corona-Pandemie zu großen Teilen von besonderen Rahmenbedingungen geprägt war. Konsequenterweise war auch der Prüfungstag außergewöhnlich. Normalerweise zeigen Lehramtsanwärterinnen bei der Prüfung in ihren 2 Fächern je eine Schulstunde, es gibt eine Stundenbesprechung und anschließend noch ein 45-minütiges Fachgespräch über pädagogische und didaktische Aspekte der Grundschularbeit.
Da die Klassen sich zur Zeit aber im Homeschooling befinden, musste Frau Streit ihre beiden Unterrichtsstunden in allen Einzelheiten so planen und vorbereiten, dass die Prüfungskommission die Abläufe und Verfahrensweisen auch ohne die Adressaten gut erkennen konnte - keine leichte Aufgabe, wenn in der Vorbereitung und Durchführung das Schüler-Feedback fehlt.

Frau Streit hat diese Aufgabe hervorragend gelöst und sich auch in den mündlichen Prüfungsteilen als hervorragende Lehrkraft präsentieren können, so dass sie am Ende des Prüfungstages die Gesamtnote 1,0 bejubeln konnte.

Gleichzeitig ist ein so tolles Prüfungsergebnis auch immer eine Bestätigung für eine Schule, die durch gute Bildungs- und Erziehungsarbeit und ein engagiertes Kollegium mit starkem Team-Bewusstsein die Rahmenbedingungen schafft, in denen diese erfolgreiche Arbeit möglich ist.

Besonderer Dank gebührt in diesem Zusammenhang den beiden Ausbildungsmentoren, Jenny Kölsch und Brigitte Bieler, die den Unterricht der Lehramtsanwärterin in ihren jeweiligen Klassen begleitet haben. Natürlich ießen es sich die beiden auch nicht nehmen, als erste mit dem Prüfling auf den Erfolg anzustoßen.

01.02.2021 21:33

Zurück