Das sind wir!

Wir die Klasse 1b - Die Lernastronauten.
Mit unserer Klassenrakete wollen wir den Zahlen- und Buchstabenhimmel erobern.
Zurzeit stehen wir in den Startlöchern.

Die ersten Buchstaben haben wir schon gelernt. Wo höre ich den Laut und wie viele Silben hat ein Wort? Was reimt sich auf Haus? Und wie sieht eigentlich  ein Wort aus?

Zahlen sausen uns um die Ohren und Strichlisten, Würfelbilder und Punkte wollen gezählt werden. Jede Menge zu tun. Gut, dass immer noch Zeit zum Spielen bleibt.

Mal schauen, was der Lernhimmel im laufenden Schuljahr noch alles für uns bereithält.
Wir sind gespannt.

Verkehrssicherheitstraining

Kinder leben in unserem zunehmend dichter werdenden Verkehr nicht ungefährlich. Auf dem Weg zur Schule oder nach Hause werden sie in ihrer Aufmerksamkeit abgelenkt. Sie sind voller Eindrücke und Erlebnisse, toben und spielen mit anderen Kindern, reagieren spontan. Außerdem nehmen Kinder den Straßenverkehr anders wahr. Sie können Geschwindigkeiten und Entfernungen nicht so einschätzen wie Erwachsene. Kinder können noch nicht über Autos hinwegschauen und werden auch von anderen Verkehrsteilnehmern sehr spät oder gar nicht erkannt. Es gibt also viele Gründe, Kinder rechtzeitig auf den Schulweg vorzubereiten. Das geschieht natürlich in erster Linie durch die Eltern in der Familie. Aber die Polizei geht auf „Nummer Sicher“ und besucht im ersten Schulhalbjahr alle ersten Klassen, um mit ihnen ein Verkehrssicherheitstraining durchzuführen.

Bei uns war Frau Hartmann. Mit ihr haben wir besprochen, wie wir uns im Straßenverkehr verhalten, wie wir besser gesehen werden und worauf wir achten müssen. Deshalb haben wir auch unsere Warnwesten bekommen. So werden wir gut gesehen und können sicher in die Schule gehen.
Außerdem durften wir unseren Namen und unsere Adresse nennen. Wenn ich das weiß, dann finde ich immer nach Hause, selbst wenn ich mal verlaufen sollte. Die Polizei oder Erwachsene können mir dann helfen.

Beim 2. Besuch von Frau Hartmann ging es um das Busfahren. Auch hier lauern viele Gefahren und wir haben einige Dinge besprochen und geübt, wie z.B. richtiges Aufstellen auf dem Bürgersteig, falsches und richtiges Einsteigen, Verhalten während der Fahrt und Sicherheitsvorkehrungen im Bus.

Jetzt sind wir fit für den Bus. Danke Frau Hartmann, dass haben sie toll gemacht.

Was gibt's sonst noch?

Dank unserer Eltern bekommen wir jeden Mittwoch eine Schüssel voller Obst. Es ist so lecker.
Danke dafür.

Tja und das Jugendorchester von Rudersdorf hat uns auch schon besucht.
Meine Güte können die toll spielen.

Der Wandertag ist leider ins Wasser gefallen. Aber kein Problem: Ein spontaner Spielzeug- und Kuscheltiertag hat uns auch gut gefallen.

Ha, beim Schülerlauf hat alles gepasst. Danke für die Orga und die lauten Anfeuerungen.
Drei Runden haben alle geschafft und so mancher ist auch bis zu sechs Runden gelaufen. So kann es weitergehen.

Hier der erste Stundenplan

Achtung: Die Kleingruppenarbeit am Donnerstag in der 5. Stunde findet bis auf Weiteres nicht statt, da Frau Thimm zurzeit nicht unterrichtet.