Aktuelles

Ein Monat voller Feiertage

Der Mai ist geprägt von langen Wochenende. Doch welche Feiertage sind eigentlich der Grund für die vielen schulfreien Tage und was genau feiern wir Christen denn da? Unsere Schülerinnen und Schüler erfahren das von Frau Schmelzer und Herr Kölsch mittwochs im Schulgottesdienst ganz anschaulich und mit viel Freude. Letzte Woche haben wir von Frau Schmelzer eine schöne Geschichte zu Christi Himmelfahrt gehört und uns außerdem einen mit Frau Langenbach toll einstudierten Tanz von Klasse 1 angeschaut. An diesem Mittwoch hat Herr Kölsch die Kinder überrascht, indem er die Sitzordnung im Gottesdienst einfach mal in einen riesigen Kreis verwandelt hat. Dann gab es ein kleines Experiment: Jeder bekam ein buntes Stück Papier, sollte es in der Mitte durchreißen und mit einem anderen Kind austauschen. Dann wurden die Kinder klassenweise gebeten, ihre Papierstücke - ohne miteinander zu sprechen!- in die Mitte frei aneinander zu legen. Am Ende lag ein riesiges Kunstwerk in unserer Mitte, das wir gemeinsam geschaffen haben. Die Kinder erkannten daran so einiges: Engelsflügel, einen Schmetterling oder Spinnennetz. Vor allem aber haben wir erkannt: Der Geist Gottes kann in uns wirken und dazu beitragen, dass wir als Gemeinschaft wirken und Dinge schaffen können! In diesem Sinne: Allen Familien ein schönes Pfingstwochenende!

 

 

Gesunde Zähne – ein Leben lang. Das wünschen wir uns alle. Und das möchten Team des Arbeitskreises Zahngesundheit auch Kindern, Eltern und allen, die an der Gesundheitserziehung von Kindern mitwirken mit auf den Weg geben. Unsere Zähne haben wichtige Aufgaben und Funktionen und bestimmen darüber hinaus unser äußeres Erscheinungsbild und das seelische Wohlbefinden. In der letzten Woche waren Teammitglieder des Arbeitskreises und die Zahnärztin Yasemin Schäfer an unserer Schule, um in Praxis und Theorie die Grundlagen für eine gute Zahngesundheit zu legen.

Ein Präventionsprogramm für Grundschüler*innen
„Mein Zimmer, mein Auto, meine Mama!” Schon die Kleinen wissen, was ihnen gehört. „Mein Mund, meine Beine, mein Po!” Dass sie Besitzansprüche auf ihren Körper haben, wird Kindern nur selten beigebracht. Hier setzt die die theaterpädagogische werkstatt an:

Für die Viertklässler mehren sich allmählich die Signale, die das Ende ihrer Grundschulzeit andeuten. Nicht alle sind ausschließlich erfreulich, aber letzten Donnerstag gab es in diesem Zusammenhang wieder einmal ein sehr schönes Event:

Känguru-Wettbewerb

Heute sind einige Kinder von Klasse 3 und 4 fleißig am Knobeln. Wir nehmen wie schon im letzten Schuljahr am bundesweiten Mathematikwettbewerb Känguru teil. Dabei bekommen die Kinder einige anspruchsvolle Knobelaufgaben aus allen Bereichen der Mathematik vorgelegt. Der Wettbewerb hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Spaß an der Mathematik zur fördern und zu zeigen, das Mathe eben mehr ist, als vorgegebene Rechenwege zu nutzen sondern auch Kreativität, Problemlösekompetenz und so vieles mehr beinhaltet. Damit alle Kinder ihr Bestes geben können lag heute morgen für jeden Teilnehmer etwas Schokolade und ein Kaugummi bereit. Und nach Auswertung gibt es für jeden natürlich auch den begehrten Teilnehmerpreis.